Allgemeine Geschäftsbedingungen

1- Auftrag

 

  • Der Auftrag zur Erstellung eines Webauftritts bzw. Aktualisierung von bestehenden Inhalten kann schriftlich, per E-Mail, Fax oder mündlich erteilt werden.
  • für den Kostenvoranschlag zum erteilten Auftrag fallen keine Kosten an.
  • Bei der Annahme des Kostenvoranschlags kommt der Vertrag zustande.
  • Vor der Ausführung des erteilten Auftrags fällt eine Anzahlung von 25% des vereinbarten Preises an. Der Restbetrag wird spätestens nach der Fertigstellung fällig.
  • Der Auftraggeber kann vom Vertrag innerhalb von 14 Tagen ab Auftragserteilungsdatum zurücktreten. In diesem Fall hat der Webdesigner das Recht, die Anzahlungssumme zu behalten.
  • Bei Rücktritt während der Bearbeitungsphase sind die Kosten für die abgeschlossenen Leistungen vom Auftraggeber zu tragen.

 

 

2- Auftragsablauf

 

  • Der Auftraggeber ist verpflichtet, der Webagentur Frankfurt, die Inhalte seiner Internetpräsenz (Texte, Bilder, sonstige Anforderungen) innerhalb 30 Tage ab Auftragserteilung, zur Verfügung zu stellen.
  • Sollte der Auftraggeber mit der Lieferung der Inhalte ohne angemessene Begründung in Verzögerung kommen, hat die Agentur das Recht, den Vertrag zu stornieren. Die Rückerstattung der vom Auftraggeber geleistete Anzahlung ist in diesem Fall ausgeschlossen.
  • Während der Bearbeitungsphase werden die abgeschlossenen Auftragsabschnitte auf einen Test-Server hochgeladen.
  • Der Auftraggeber erhält eine Mitteilung mit einer Verlinkung zu den Inhalten auf dem Test-Server, womit er die Arbeitsfortschritte überprüfen kann.
  • Sollte der Auftraggeber während der Bearbeitungsphase Mängel feststellen, bzw. Änderungswünsche haben, hat er die Agentur darüber rechtzeitig zu informieren.
  • Entwürfe, Design und Grafikelemente auf dem Test-Server dienen nur als Demo und bleiben Eigentum der Webagentur Frankfurt.

 

 

3-Abschluß

 

  • Der Auftraggeber wird über die Fertigstellung des Auftrags informiert. Der Auftraggeber hat die gesamten Inhalte vor der Veröffentlichung sorgfältig zu überprüfen.
  • Dem Auftraggeber wird eine Rechnung mit dem fälligen Restbetrag gestellt. Die Übertragung der Dateien/Inhalte erfolgt erst nach Zahlungseingang auf den Server des Auftraggebers.
  • Der Veröffentlichungstermin der Inhalte/Webseite muss vorher vereinbart werden.
  • Nach der Übertragung/Veröffentlichung der Webseite auf den Server des Auftraggebers gilt der Vertrag als abgeschlossen. Rücktritt ist ab diesem Punkt ist ausgeschlossen.
  • Die Rechte auf das Design, die Grafikelemente und Inhalte der Webseite werden nach der vollständigen Begleichung des Rechnungsbetrages auf den Arbeitgeber übertragen.

 

 

4- Haftung

 

  • Der Auftraggeber liefert die gesamten Texte an die Agentur, daher ist der Auftraggeber allein für die Inhalte seiner Webpräsenz verantwortlich.
  • Der Auftragsgeber hat die gesamten Inhalte seines Webauftritts vor der Veröffentlichung sorgfältig zu überprüfen.
  • Die Agentur ist lediglich für Design/grafische Darstellung/Funktionalität der Webpräsenz zuständig und haftet in keinerlei Weise für die Inhalte.
  • Lizenzen für die Grafikelemente/Bilder müssen durch den Auftraggeber erworben werden.

 

5- Suchmaschinenoptimierung (SEO)

A) Allgemeine Konditionen

 

  • Die Suchmaschinenoptimierung kann nur auf der live-Domain der zu optimierende Webseite erfolgen. Optimierung auf Subdomains oder Test Servern sind ausgeschlossen.
  • Bei Erteilung eines Optimierungsauftrags ist die Webagentur Frankfurt berichtigt alle notwendigen Maßnahmen an der Webseite vorzunehmen, um eine bessere Position bei Google zu erreichen. Dieses beinhaltet u.a.: Einfügen sichtbarer und unsichtbarer Texte, Umformulieren von Textparagrafen, Erstellung von Interne und externe Verlinkungen.
  • Die SEO Angebote bzw. Preise gelten für Maximal 5 Suchbegriffe und für 1 Kalenderjahr.
  • Der Suchbegriff, für den die Webseite optimiert werden soll, muss bei der Auftragserteilung zwischen dem Auftraggeber und der Agentur vereinbart werden.
  • Sobald die Agentur mit der Umsetzung der Optimierung begonnen hat, darf der vereinbarte Suchbegriff nicht mehr geändert werden.
  • Falls die Webseite doch für weitere Suchbegriffe optimiert werden soll als ursprünglich vereinbart, gilt dieses als neuer Auftrag und wird extra berechnet.

 

B) Suchmaschinenoptimierung mit Google Top10 Leistung

 

  • Google Top10 bedeutet, die Webseite wird solange optimiert, bis diese unter dem vereinbarten Suchbegriff auf Google bei den ersten 10 Suchergebnissen bzw. auf Seite 1 erscheint.
  • Sobald die Webseite des Auftraggebers unter dem vereinbarten Suchbegriff bei den Google Top10 erscheint, gilt der Auftrag als abgeschlossen.
  • Der Zeitrahmen bis die zu optimierende Webseite unter den Top10 erscheint, ist von einigen Faktoren abhängig (Bsp. Suchbegriff, Konkurrenz, Alter der Domain). Dieser liegt jedoch in der Regel zwischen 1 Monat und 6 Monate.
  • Sollte die Agentur nach 6 Monate ab Auftragsdatum nicht in der Lage sein, die Webseite unter dem vereinbarten Suchbegriff auf Seite 1 zu bringen, steht dem Auftraggeber nach folgendem Refund-Model eine Rückerstattung zu:

 

 
Aktuelle Position nach 6 MonateHöhe der Rückerstattung
Seite 220%
Seite 330%
Seite 440%
Seite 550%
Ab Seite 6100%

 

Ende der AGB

Stand 01.01.2017